angepasster Beihilfehöchstsatz

image_pdfimage_print

20. „angepasster Beihilfehöchstsatz“: zulässiger Beihilfehöchstsatz für ein großes Investitionsvorhaben, der anhand folgender Formel berechnet wird:

  • Beihilfehöchstsatz = R × (A + 0,50 × B + 0 × C)

Dabei entspricht R der in dem betreffenden Gebiet am Tag der Gewährung geltenden und in einer genehmigten Fördergebietskarte festgelegten Beihilfehöchstintensität (ohne Anhebung der Beihilfeintensität für KMU);

  • A steht für die ersten 50 Mio. EUR der beihilfefähigen Kosten,
  • B für den zwischen 50 Mio. EUR und 100 Mio. EUR liegenden Teil der beihilfefähigen Kosten und
  • C für den über 100 Mio. EUR liegenden Teil;

 

E4U S-Type E200: Klick hier
Artikels 107 Absatz 1 AEUV